Neue Wege beschreiten – des Läufers täglich Brot

Was gibt es schöneres als an einem regnerischen Tag, die Laufklamotten anzuziehen, die Hunde zu schnappen und sich auf den Weg in die grosse weite Welt zu machen. Noch schöner ist es, wenn man all die Eindrücke der Natur um sich herum in sich aufnehmen kann - sei es der stürmische Wind, die Geräusche der Vögel oder einfach nur das Plätschern des Wassers. Dabei auch noch in unbekannte Gegenden vorstossen und Neues entdecken, sei es eine verträumte Waldlichtung oder Fähigkeiten des eigenen Körpers, des eigenen Leistungsvermögens nichts kann mich mehr erfreuen und erfüllen.

Das Leben ist schön!

Der Countdown läuft

Jetzt ist es also soweit. Das letzte Training – wenn auch mit 2 Kindern (auf dem Velo) – was bedeutet, dass immer wieder gegangen werden musste – anstatt konstant traben zu können. Denn Wege suchen und finden ist für einen 10 jährigen nicht das Einfachste – wenn er sonst immer in Papas Begleitung unterwegs ist. Ab Dienstag wird sich zeigen,…

Zweifeln erlaubt

mit jedem Tag der ins Land zieht, kommt das grosse Abenteuer in diesem Jahr näher. Der TransRockiesRun in Colorado – 6 Tage, viele Kilometer und einige Höhenmeter – und viele neue Laufbekanntschaften… all das in den Sommerferien – alleine – also mal abgesehen von den vielen 100 Teilnehmern – unter denen sicher der ein oder andere neue Freund zu finden…

Dixi-Bekanntschaft

Mein liebster Halbmarathon – Sempachersee… Landschaftlich genial, die Organisation ist klasse und die Stimmung ebenfalls. Nach dem Abholen der Startnummer folgt, wie vor jedem Lauf, das Anstehen vor den blauen portablen Toiletten. Man begutachtet die Konkurrenz, lauscht den heldenhaften Geschichten der Mit-Anstehenden und hofft, dass einen der Geruch der blauen Flüssigkeit nicht völlig umhaut. Dieses Mal stand vor mir in…

alles eine Frage der Technik

Mal wieder ein Wettkampf. Nichts Grosses. 11.2 km in eher coupiertem Gelände. Viele Läufer tragen inzwischen auch bei Wettkämpfen Ohrstöpsel – was ich nicht wirklich verstehe – gehen einem doch die Anfeuerungen und Kommentare der doch zahlreich am Streckenrand stehenden Zuschauer verloren. Und was noch störender ist – die Mitläufer und deren Geräusche fehlen. Das war das grosse Problem mit…